Truppenzahl, Truppengrad und Wiederbelebungen - Guide

Ihr habt besondere Strategien entwickelt? Ihr wisst, wie man einen Schlachtzug mit Leichtigkeit meistert? Teilt es hier anderen Spielern mit!

Moderatoren: Hayabusa, tongnituori

Truppenzahl, Truppengrad und Wiederbelebungen - Guide

Beitragvon Sealside » 01 Mär 2012, 17:33

Am Ende dieses Guides werdet ihr wissen, was Wiederbelebungen sind, wie sie funktionieren und warum man sie dringend machen sollte. Eng damit verknüpft, werdet ihr ebenfalls wissen, wie sich der Truppengrad der Einheiten auf das Kampfgeschehen auswirkt.


Einleitung

Wie bereits mehrfach erwähnt, gibt es mehrere Faktoren, die das Kampfgeschehen gegen Feldzuggegner und Spieler beeinflussen. Neben den Attributen und der Ausrüstung ist hierbei auch der Truppengrad von sehr großer Bedeutung.

Hier erfahrt ihr alles, was ihr über den Truppengrad von Helden wissen müsst.

Allgemeines – Der Truppengrad

Es gibt 2 unterschiedliche Arten, wie sich der Truppengrad erhöhen kann: Durch Ausbildungsfortschritte des Heldens und durch Wiederbelebung. Im ersten Kapitel dieses Guides werde ich mal so tun, als gäbe es die Wiederbelebung nicht, sondern nur den allgemeinen Mechanismus des Truppengrads erklären.

Truppengrad und Wiederbelebung bedingen einander. Eigentlich muss man beides gelesen haben, um das jeweils andere gänzlich zu verstehen. Ich werde mit dem Truppengrad anfangen und dann die Wiederbelebung erklären - eventuell macht es für euch Sinn, am Ende des Artikels nochmal den ersten Teil zu lesen. Vieles wird euch dann klarer sein.


Ganz am Anfang, wenn ein Held auf Stufe 1 ist, hat er den Truppengrad 1/1. Daran kann man schon erkennen, dass der Truppengrad von der Nennung her aufgebaut ist wie Gegenstände: auch sie gehen von 1/1 bis 1/10, dann von 2/1 bis 2/10, und so weiter.

Die ersten 4 Level bekommt er jeweils einen Truppengrad hinzu, auf Stufe 5 hat er also Truppengrad 1/5. (Ungefähr. Ist auch nicht ganz so wichtig, wichtiger ist:)
In der Folge benötigt es grob jeweils 2 Heldenstufen, um einen Truppengrad hinzuzugewinnen.

Diese Einschätzung ist sogar sehr, sehr genau, es gibt nur irgendwo eine minimale Abweichung. So bekommt der Held am Anfang noch bei jedem ungraden Level (Stufe 5,7,9) einen Truppengrad hinzu, später auf jedem graden Level (96,98 und so weiter). Irgendwo dazwischen muss es also eine kleine Abweichung geben. Grundsätzlich kann man sagen: Es gibt pro 2 Heldenstufen einen Truppengrad hinzu. Die ersten 4 Stufen bilden dabei wie gesagt eine Ausnahme.


Der landläufige und weit verbreitete Kenntnisstand ist in der Regel, dass der Truppengrad eines Helden seine Verteidigung erhöht. Das ist auch richtig, allerdings geht die Wirkung des Truppengrades weit darüber hinaus.

Vereinfacht lässt sich sagen, dass der Truppengrad im Grunde der gleichen Mechanik folgt wie Attribute. Um es nicht zu theoretisch aufzumachen, werde ich in der Folge einfach anhand eines Beispiels die Bedeutung des Truppengrades veranschaulichen.

Nehmt an, euer Team bestehe nur aus einem einzigen Helden – nehmen wir Odysseus, den Trojaner – und ihr kämpftet gegen einen Gegner, dessen einziger Held ebenfalls Odysseus sei. Die Helden gleichen sich bis aufs Haar – sie haben die gleiche Ausrüstung, die gleichen Attribute, die gleiche Soldatenanzahl. Der einzige Unterschied zwischen den Helden ist ihr Truppengrad: Euer Odysseus hat Truppengrad R5/10, der eures Gegners R5/5.

Vollblutgamer hat geschrieben:Manche Spieler werden sich jetzt fragen, wie ein Held gleich viele Soldaten haben kann (das impliziert die gleiche Heldenstufe), aber einen höheren Truppengrad haben kann, ohne wiederbelebt zu sein. Ganz abgesehen davon, dass es eine theoretische Betrachtung ist: Wenn euch die Logik stört, dann geht davon aus, dass der eine Trojaner ein leicht niedrigeres Level hat, den Soldatennachteil aber durch ein Horn ausgleicht.


Euer Basisschaden, der sich aus eurer Bewaffnung abzüglich der Defensivausrüstung eures Gegners berechnet, liegt exakt bei 1000. Ebenso liegt der Basisschaden eures Gegners bei 1000. Beide haben ein gleich hohes Stärkeattribut, welches also den Schaden nicht beeinflusst.

Nun kommt allerdings der Truppengrad ins Spiel.

Für alle, die den Attributguide schon gelesen haben: Er fungiert vom Wesen her ebenso als Schadensmultiplikator wie der Attributunterschied zum Gegner.


Dadurch, dass euer Truppengrad höher ist als der eures Gegners, werdet ihr mehr Schaden machen. Gleichzeitig werdet ihr von ihm weniger Schaden bekommen. Der Bonus, den ihr bekommt, entspricht dabei dem Unterschied eurer Truppengrade in Prozent.

Die Formel könnte euch aus dem Attributguide bekannt vorkommen: Der Schaden berechnet sich als
Euer Basisschaden*(1+(Euer Truppengrad – Gegnerischer Truppengrad)/100)


In unserem Beispiel hat euer Trojaner 5 Truppengrade mehr. Hier ist es relativ einfach zu sehen, aber manchmal erfordert es am Anfang etwas Übung und Denkarbeit, Truppengrad-Unterschiede auszurechnen.
Falls ihr gut mit Formeln könnt: Der Truppengrad ist (Zahl vor der Klammer-1)*10 + Zahl in der Klammer.
Truppengrad R7(8) ist entspricht Stufe 68, R9/2 Stufe 82.

In habt also einen Truppengrad-Bonus von 5% und macht gegen den ansonsten gleichen Gegner nicht 1000 Schaden, sondern 1050, während ihr dabei nicht 1000, sondern nur 950 Schaden von ihm bekommt. Der Truppengrad erhöht also nicht nur eure Verteidigung, sondern auch euren Angriff, und ist somit für alle Helden wichtig.
Außerdem gibt er euren Helden Boni für ihre besonderen Fähigkeiten, wie Ausweichen, Blocken, kritische Treffer. Wenn ihr einen höheren Truppengrad habt als euer Gegner, werdet ihr also eine etwas bessere Chance auf diese Ereignisse haben. Diese Boni bewegen sich zwar im kleinen einstelligen Prozentbereich, sind aber trotzdem nennenswert!

Deswegen ist es wichtig, bei all euren Helden den Truppengrad so hoch zu haben wie möglich.

Die Wiederbelebung

Viel mehr als die Heldenstufe an sich wird der Schaden allerdings vom Grad seiner Wiederbelebung bestimmt.

Helden können wiederbelebt werden, sobald sie Stufe 51 erreichen.
Fachwissen hat geschrieben:Die Stufe, ab der er wiederbelebt werden kann, wird als „Wiederbelebungslevel“ bezeichnet. Am Anfang hat jeder Held das Wiederbelebungslevel 51.

Wiederbelebung funktioniert dabei folgendermaßen: Die Stufe des Helden wird auf Stufe 1 zurückgesetzt, dafür bekommt er eine bestimmte Zahl von Truppengraden hinzu.
Die Zahl der Truppengrade, die er hinzugewinnt, variiert dabei zwischen 5 und 8 und ist zufällig. Gleichzeitig steigt das Wiederbelebungslevel um so viele Stufen an, wie der Held Truppengrade hinzugewonnen hat.
Belebt ihr zum Beispiel einen Helden das erste mal wieder und erhaltet 5 Truppengrade dazu, ist sein neues Wiederbelebungslevel Stufe 56. Bei 8 truppengraden wäre es Stufe 59.

Vielen Neulingen ist die Bedeutung der Wiederbelebung schleierhaft, da es auf den ersten Blick tatsächlich wenig effektiv erscheint. Unterhaltungen mit Anfängern über Wiederbelebung laufen in etwa so ab:
Neuling: Ich habe ihn jetzt wiederbelebt, aber irgendwie ist er viel schwächer geworden!
Sealside: Er fängt wieder bei Stufe 1 an. Dafür hat er aber Truppengrade hinzugewonnen.
Neuling: Der Truppengrad war vor der Wiederbelebung auch viel höher als jetzt!


Tatsächlich ist es so: Nicht nur die Stufe wird wieder auf 1 gesetzt, sondern auch der Truppengrad. Dabei beträgt er natürlich nicht wieder 1/1, sondern 1/1+Wiederbelebungsboni.
Unser zum ersten mal wiederbelebter Held, der 5 Truppengrade hinzubekommt, ist nun wieder auf Stufe 1 (Wiederbelebungslevel 56) und hat einen Truppengrad von 1/6.
Das macht ihn natürlich erstmal wieder super schwach – er wird aber stärker sein, sobald er sein altes Level erreicht hat. Denn dann hat er bei gleicher Stufe einen höheren Truppengrad und macht dadurch mehr Schaden bei besseren Verteidigungswerten.

Deswegen stellt der Truppengrad neben den Attributen, der Verzauberung und der Ausrüstung ein weiteres „A und O“ – Kriterium dar. Spieler, die mit der Wiederbelebung zaudern, weil sie erstmal wieder schwächer werden, haben bald keine Chance mehr gegen Spieler, die es auf sich genommen und hinter sich gebracht haben.

Den Extremfall möchte ich an einem Stufe-100-Helden statuieren:
Ein Held der Stufe 100 – Wiederbelebungslevel 101 – hat den Truppengrad 12/2.
Ein held der Stufe 100 – Wiederbelebungslevel 51 – hat den Truppengrad 7/2.

Der erste Held macht also im direkten Vergleich 50% mehr Schaden, bekommt nur halb so viel Schaden und wird – je nach Truppentyp – DEUTLICH öfter ausweichen, blocken, kritische Treffer landen.

Wiederbelebungsstrategie - allgemeines

Man kann nicht unendlich oft Wiederbeleben: Das maximale Wiederbelebungslevel ist immer Versammlung+1 (deswegen eben auch Wiederbelebungslevel 101 bei dem Stufe-100-Held).
Dadurch ergeben sich einige Punkte, auf die man achten sollte, denn dadurch gilt:
Ein held kann durch Wiederbelebung 5 bis 8 Truppengrade hinzugewinnen, jedoch maximal so viele, dass sein Wiederbelebungslevel Versammlugsstufe+1 erreicht.

Überspitzt gesagt: Wenn ihr auf Stufe 51 seid und euren Helden der Stufe 51 wiederbelebt, wird er danach das Wiederbelebungslevel 52 haben, also nur einen einzigen Truppengrad dazugewonnen haben. Ihr müsst deswegen bei der Wiederbelebung darauf achten, dass genug Luft ist zwischen eurer Wiederbelebungsstufe und der Stufe eurer Versammlung. Sind diese beinahe identisch oder liegen zumindest sehr nah beieinander, solltet ihr vom Wiederbeleben ablassen und warten, bis ihr eure Versammlung höhergestuft habt.
Es kursieren vielerlei Gerüchte über die Wiederbelebung: Man sollte wiederbeleben, wenn die Verbesserungschance über 90% liegt, wenn der nahrungspreis über 1,9 ist, und all solche Sachen. Macht euch darüber keine Gedanken, dass sind Märchen: Belebt einfach wieder, wann immer ihr könnt.
Und auch, wenn man es oft hört oder liest: Wiederbelebung macht NICHT, das der Held danach mehr Soldaten hat!

Die landläufige Meinung, die auch immer wieder im Forum vertreten wird, ist, dass man nur 8 Truppengrade hinzubekommen kann, wenn die Versammlung 9 Stufen höher ist als das Wiederbelebungslevel eures Helden.
Meiner persönlichen Meinung nach sollten theoretisch aber auch 8 Stufen Unterschied reichen, um 8 Truppengrade hinzuzubekommen. Dafür übernehme ich aber keine Verantwortung, wenn ihr auf Nummer sicher gehen wollt, dann achtet darauf, dass bei der Wiederbelebung die Versammlung 9 Stufen über eurem Helden ist.

Das muss natürlich im Einzelfall entschieden werden. Wenn ihr beispielsweise auf Stufe 110 seid und wisst, dass ihr da noch sehr lange bleiben werdet, lohnt es sich vielleicht, einen Helden mit beispielsweise Wiederbelebungslevel 105 oder 106 trotzdem noch mal wiederzubeleben. Alternativ ausgedrückt: Levelt nicht blind eure Versammlung hoch, nur, um pro held 2 oder 3 Truppengrade mehr zu bekommen! Dadurch verliert ihr eventuell wesentlich wertvollere Lorbeeren.

Zum Schluss des allgemeinen Teils möchte ich zwecks Irrtumsbekämpfung noch etwas anmerken: Eure Helden können ihre Ausrüstung anbehalten, wenn ihr sie wiederbelebt! Ihr müsst sie ihm nicht vorher abnehmen. Wenn ihr sie ihm abnehmt, kann er sie allerdings erst wieder anlegen, wenn er das benötigte Level erreicht hat. Achtet darauf, bevor ihr einem wiederbelebten Helden Ausrüstung abnehmt.

Wiederbelebungsstrategie für Fortgeschrittene

Wiederbelebung ist ein wunderbarer Themenkomplex, denn es ist vor allem eine mentale Problematik. Wenn man 5 Ausbildungsplätze hat und 5 ungefähr gleichstufige Helden, wird es regelmäßig passieren, dass ihr 2 oder 3 Helden gleichzeitig wiederbeleben könntet – ich war schon in der Situation, alle 5 auf einmal wiederbeleben zu können.

Viele Spieler zaudern dann, weil man natürlich für kurze Zeit sehr sehr schwach wird, wenn man sein komplettes Team wiederbelebt. Stattdessen beleben sie nur einen – maximal vielleicht 2 – Helden wieder, warten, bis er wieder halbwegs auf der Höhe ist, dann den nächsten, und so weiter. Dadurch werden sie nie ganz schwach, sondern bleiben gefühlt noch wenigstens halbwegs auf Augenhöhe mit den anderen Spielern.

Faktisch beschränken sie dadurch allerdings nur ihr Fortschrittspotential. Ein Spieler, der in dieser Situation nicht zaudert, sondern gleich sein ganzes Team wiederbelebt, ist natürlich erstmal für ein paar Tage quasi weg vom Fenster, kommt dann aber umso stärker wieder zurück. Durch seinen Mentalitätsvorteil – langfristig denkend, zum Umbruch bereit – kann er seinen Kontrahenten, der aus Angst vor kleinen, kurzfristigen Rückschlägen lieber nichts unternimmt – sehr bald leicht abhängen. Während der Zauderer vielleicht grade seinen letzten Helden wiederbelebt, hat der Macher vielleicht schon alle Helden wieder so weit, dass er sie erneut wiederbeleben kann.

Was ich euch sagen will, ist: Wiederbeleben, was das Zeug hält!! Ihr habt nichts davon, euch in diesem Punkt künstlich klein zu halten.
Um eines meiner liebsten englischen Sprichwörter zu zitieren: Just grine and bear it. Lächel und bring es einfach hinter dich!

Es ist kein Problem, wenn mal mehrere Helden gleichzeitig „ausfallen“, dann insgesamt werdet ihr dadurch wesentlich schneller stark, und das ist alles, was zählt.

Strategie-Abschluss

Um noch einmal zusammenzufassen und ein paar letzte, wichtige Tipps zu geben:
Die Wiederbelebung ist ein wichtiges Instrument, um weitere Truppengrade hinzuzugewinnen. Dabei machen sich besonders mehrere bereits abgeschlossene Wiederbelebungen stark bemerkbar.
Beeilt euch, vor allem eure Schlüsselhelden auf den höchstmöglichen Truppengrad zu bringen; zaudert dabei nicht, kurzfristig etwas schwächer zu werden, sondern belebt so oft wieder, wie ihr nur könnt.
Sammelt euch in den Sonderfeldzügen Erhabenheit, um Schlüsselhelden nach der Wiederbelebung möglich schnell wieder einsatzfähig zu kriegen. Das ist besonders später wichtig, wenn das Wiederbelebungslevel schon sehr hoch ist und es lange dauert, einen Helden wieder auf maximale Stufe zu bringen.

Der beste Zeitpunkt für eine Wiederbelebung ist direkt nach der Silberminenschlacht im Sommer. So könnt ihr noch einiges an Drachmen einsacken und seid bis zur nächsten Silberminenschlacht in 4 Tagen vielleicht schon wieder stark genug, um ebenfalls wieder gut Drachmen verdienen zu können.
Auch, wenn man nicht zaudern sollte: Niemals direkt vor einer Silberminenschlacht wiederbeleben!
Benutzeravatar
Sealside
 
Beiträge: 922
Registriert: 30 Apr 2011, 15:52

Re: Truppenzahl, Truppengrad und Wiederbelebungen - Guide

Beitragvon Sealside » 01 Mär 2012, 17:34

Heldenstufe und Soldatenanzahl

Ein vergleichsweise kleiner Teilguide, der allerdings trotzdem sehr nützliche Informationen beinhaltet (wie ich denke).
Die Heldenstufe erhöht nicht nur den Truppengrad, sondern auch die Gesamtanzahl der Truppen des Helden. Dabei bekommt der Held mit jeder Stufe eine feste Zahl von Soldaten hinzu.
Wie viele es sind, hängt von seinem Rekrutierungspreis ab: Je höher der Rekrutierungspreis, desto höher ist die Zahl der Soldaten, die der Held pro Stufe dazubekommt!

Ich glaube, ich brauche keinen Guide darüber schreiben, dass ein Held mit höherer Stufe besser ist als ein Held mit niedrigerer Stufe (bei gleichem Wiederbelebungslevel, versteht sich). Aber ich möchte ein paar Worte über die Soldatenanzahl verlieren, welche aus einigen offensichtlichen und auch einigen weniger offensichtlichen Gründen sehr wichtig ist.

Wenn eure Helden mehr Soldaten haben, dann braucht es mehr Schaden, um sie zu besiegen. Dadurch stehen sie länger auf dem Feld – logisch.
Wenn sie länger auf dem Feld stehen, machen sie länger Schaden (heilen länger, und so weiter!) – logisch.

Weiterhin – und das ist nicht so offensichtlich – machen sie nicht nur länger, sondern auch MEHR Schaden, wenn sie mehr Soldaten haben.
Wenn ein Held Schaden nimmt, dann verringert sich sein Schaden um einen Prozentsatz. Ist ein Held fast tot, macht er noch ungefähr 60% des Schadens, den er machen würde, wenn er noch voll auf dem Platz stünde. Hierzu eine kleine Rechnung:

Held 1 hat 8.000 Soldaten. Am Anfang des Kampfes macht er noch 100% seines Schadens.
Held 2 hat 5.000 Soldaten. Auch er macht am Anfang des Kampfes noch 100% seines Schadens.

Beide Helden bekommen im Verlauf des Kampfes 4.000 Schaden.
Während Held 1 mit 4.000 Soldaten noch rund die Hälfte seiner Soldaten hat und ungefähr noch 80% seines normalen Schadens macht, hat Held 2 nur noch 1.000 Soldaten und macht vielleicht noch 65% seines Schadens.

Diese Effekte potenzieren sich: Ein Held mit mehr Soldaten ist dadurch sowieso widerstandsfähiger – zusätzlich macht er länger UND mehr Schaden, wodurch sich die Chance erhöht, dass er seine Gegner besiegen kann und dadurch noch länger lebt.

Ich schreibe das, weil ich regelmäßig mitbekomme, wie unerfahrene Spieler etwa folgendes behaupten:
Toll, ich habe für den Hadesabschluss ein gelbes Horn gekriegt. Immerhin kann ich es für 20.000 Drachmen verkaufen.

BITTE NICHT!

Es gibt nur eine Möglichkeit, ohne Gold an Hörner zu kommen, die eine bessere Farbe als weiß haben, und das sind die Feldzugabschlussbelohnungen von Hades, Gnade des Zeus und Getöse des Poseidon.
Wenn ihr sie wegwerft, müsst ihr mit weißen Hörnern arbeiten.
Ein weißes Horn gibt +10 Soldaten pro Stufe, ein gelbes Horn +20.

Die Soldatenzahl ist lange nicht so wichtig wie gute Defensivausrüstung, Truppengrade und Attribute. Aber in den späten feldzügen trefft ihr auf Gegner, die locker 8000 und mehr Einheiten PRO GEGNER habe (Die Bosse gerne sogar 10-12k Soldaten), und wenn ihr dort mit Helden auflauft, die 4000 oder 5000 Soldaten in der Spitze haben, dann sehr ihr einfach alt aus.

Ich bitte euch deshalb, das nicht ganz aus den Augen zu lassen. Gerade bei Helden wie Rhea oder Dionysos kann es einen unglaublichen Vorteil bringen, wenn sie 500 Soldaten mehr haben.

Truppengrade für Profis – Theoretische Betrachtungen für Vollblutspieler
Nichts langes, aber wer sich wirklich GANZ in die Mechanik reinfuchsen will, kann sich mal mit diesem Abschnitt befassen.

Wie bereits im Attributguide dargelegt, werden die Heldenlevel der Gegner im Feldzug später sehr hoch. Am Ende der Rache der Walküre habt ihr es bereits mit Helden der Stufe 130 zu tun. Diese sind nicht nur maximal attributverbessert, nein, Feldzughelden haben auch immer den für dieses Level maximal möglichen Truppengrad!
Ein Feldzuggegner der Stufe 130 hat einen Truppengrad von R16/8.

Wenn ihr dort mit Stufe-110- Helden mit maximalem Truppengrad auflauft, haben diese einen Truppengrad von R13/8, also 30 Truppengrade weniger. Das bedeutet, sie bekommen auf ihren Schaden einen Malus von 30% und bekommen zusätzlich 30% mehr Schaden vom Gegner.
Wenn ihr jedoch alle Helden auf Stufe 120 und mit maximalen Truppengraden habt, dann haben sie Truppengrad R15/3 – also nur noch 15 Truppengrade weniger.

Sie bekommen nun nur noch einen Schadensmalus von 15% und 15% mehr Schaden von ihren Gegnern.

Formeltechnisch ausgedrückt, bedeutet dass, das ein Held mit Truppengrad R15/3 0,85/0,7 =21,4% mehr Schaden macht als ein Held des Truppengrades R13/8 und außerdem 1,15/1,3= 12% weniger Schaden bekommt.
Erklärung der Rechnung anhand der ersten Zahl: Held 1 hat einen Malus von 30%, also macht er 70% seines normalen Schadens. Held 2 hat einen Malus von 15% und macht demnach 85% seines normalen Schadens. Im Vergleich zu den 70% des ersten Heldens ist das eine Steigerung von 21%.


Dieser Effekt wird rein durch die Truppengrade erzielt! Dazu kommen noch 10 Attribute, die ihr hinzufügen könnt, und 2 mal 10 Attribute, die ihr mehr auf eure Ausrüstung verzaubern könnt. Das ist der Grund, warum Helden einer höheren Stufe so deutlich viel stärker sind.
Besonders im sehr späten Spiel ist also der Truppengrad besonders wichtig, weil er euch im Feldzug mehr als einen Prozent mehr Schaden bringt.


Als Abschluss, nehmt euch aus diesem Guide mit:
- Truppengrade sind sehr wichtig für den Helden und spielen eine ähnliche Rolle wie Attribute.
- Zögert nicht, eure helden so schnell wie möglich wiederzubeleben.
- Im späten Spiel können 2 Wiederbelebungen schon einen enormen Unterschied machen.
- Man sollte auch die Anzahl der Soldaten im Auge behalten.
Benutzeravatar
Sealside
 
Beiträge: 922
Registriert: 30 Apr 2011, 15:52

Re: Truppenzahl, Truppengrad und Wiederbelebungen - Guide

Beitragvon Sealside » 01 Mär 2012, 17:34

Sealside hat geschrieben:Ich erhebe KEINEN Anspruch auf vollständige Richtigkeit. Nagelt mich bitte nicht auf den exakten %zahlen fest, die gesamte Damage-Berechnungsformel ist ohnehin nicht bekannt.

Konstruktive Kritik ist erwünscht, OFF-TOPIC WIRD ENTFERNT.

Ich werde mich weitestgehend aus eventuell entbrennenden Diskussionen heraushalten und den Guide still und heimlich abändern, wenn ich dies für geboten erachte.
Ich werde aber die posts markieren, die ich übernommen habe, damit ihr bescheid wisst, was von mir kommt und was andere beigetragen haben.
Benutzeravatar
Sealside
 
Beiträge: 922
Registriert: 30 Apr 2011, 15:52

Re: Truppenzahl, Truppengrad und Wiederbelebungen - Guide

Beitragvon Centurio » 01 Mär 2012, 18:05

zusammenfassung:

1 trouplevel unterschied zwischen deinem held und dem gegnerheld = 1%dmg und 1%def
=> mehr wiederbeleben => höheres trouplevel

=> mehr ist IMMER besser.



danke für deine einsteigerfreundliche zusammenfassung^^
Seal
| stageclear Tartaros bis Nils viewtopic.php?f=7&t=36437 || stageclear Olymp bis Yggdrasil viewtopic.php?f=7&t=37022 |

Bild
Benutzeravatar
Centurio
 
Beiträge: 1465
Registriert: 16 Mär 2011, 21:33
Wohnort: Nürnberg

Re: Truppenzahl, Truppengrad und Wiederbelebungen - Guide

Beitragvon Dave0204 » 01 Mär 2012, 18:36

Sealside hat geschrieben:Am Ende der Rache der Walküre habt ihr es bereits mit Helden der Stufe 130 zu tun.


Da ist ein kleiner Fehler. Am Ende von Rache der Walküre haben die gegnerischen Helden erst Stufe 120. Am Ende des Eisigen Berges haben sie 130
Dave0204
 
Beiträge: 141
Registriert: 02 Mai 2011, 17:57

Re: Truppenzahl, Truppengrad und Wiederbelebungen - Guide

Beitragvon Sealside » 01 Mär 2012, 18:38

Die Gegner sind Stufe 120, die EINHEITEN des Gegners sind Stufe 130. Achte mal drauf.
Bild
Benutzeravatar
Sealside
 
Beiträge: 922
Registriert: 30 Apr 2011, 15:52

Re: Truppenzahl, Truppengrad und Wiederbelebungen - Guide

Beitragvon Dave0204 » 01 Mär 2012, 18:41

Ups. Na klar. Hat dann die Stufe des Gegners überhaupt irgendetwas zu sagen?

EDIT: Will hier nicht sinnlos Beiträge posten, deshalb der Edit. Ja, stimmt natürlich mit den Lorbeeren. Danke für die Erinnerung Toersch (siehe nächsten Post).
Zuletzt geändert von Dave0204 am 01 Mär 2012, 18:48, insgesamt 2-mal geändert.
Dave0204
 
Beiträge: 141
Registriert: 02 Mai 2011, 17:57

Re: Truppenzahl, Truppengrad und Wiederbelebungen - Guide

Beitragvon Toersch » 01 Mär 2012, 18:44

dient zur berechnung der lorbeeren
Bild
Toersch
 
Beiträge: 261
Registriert: 28 Mai 2011, 22:42

Re: Truppenzahl, Truppengrad und Wiederbelebungen - Guide

Beitragvon halacz » 01 Mär 2012, 20:30

Super Guide ;) jetzt weiß ich was wiederbeleben "genau" bringt. Nur du sagst aekus stufe 100, wiederbelebungsstufe ist 101 hat den TG von r13/2?? mein aekus ist 104/105 und hat nur r12/6.
halacz
 
Beiträge: 37
Registriert: 25 Aug 2011, 13:58

Re: Truppenzahl, Truppengrad und Wiederbelebungen - Guide

Beitragvon Davnier » 01 Mär 2012, 21:07

Heimdall Wdb lvl 111 lvl 110 R13/6 der T.G. ändert sich alle 2 lvl zb. 104 R13/1 105 R13/1 106 /R13/2 (Keine genaue angabe nur ein bsp.)

Auf Wdb lvl 101 und lvl 100 ist der T.G. R12/1 wenn ich mich da nicht irre da meine Eris Wdb lvl 102 ist und Stufe 102 bei einem T.G. von R12/2 möglich wäre aber auch das der T.G. erst R11/10 oder R11/9 ist was ich mit sicherheit weiss der T.G. bei Wdb lvl 111 und lvl 110 ist R13/6
Davnier
 
Beiträge: 1903
Registriert: 10 Jun 2011, 17:16

Nächste

Zurück zu Anleitung & Leitfaden

cron
Fatal: Not able to open ./cache/data_global.php